Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Der Prophet Jesaja.

Kapitel 35

Der Tag der Rache Jahwes an Edom und die Heimkehr Israels nach Zion. (Fortsetzung)

1 Freuen sollen sich die Wüste und das dürre Land;
die Steppe soll jubeln und aufsprießen wie Krokus!
2 Üppig soll sie aufsprießen und jubeln,
ja jubeln und jauchzen!
Die Herrlichkeit des Libanon wird ihr geschenkt,
die Pracht unseres Gottes.
3 Stärkt die lassen Hände
und festigt die wankenden Kniee!
4 Sprecht zu denen, die bestürzten Sinnes sind:
Seid getrost, habt keine Furcht! Da ist euer Gott!
Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes!
Er selbst kommt und hilft euch.
5 Dann werden sich die Augen der Blinden aufthun,
und die Ohren der Tauben sich öffnen.
6 Dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch,
und die Zunge des Stummen wird jauchzen;
denn in der Wüste brechen Wasser hervor,
und Bäche in der Steppe,
7 und die Kimmung wird zum Teich
und das durstige Land zu Wasserquellen.
An der Stätte der Schakale, an ihrem Lager,
entsteht ein Gehege für Schilf und Rohr.
8 Und eine gebahnte Straße wird es dort geben;
der heilige Weg wird sie heißen, kein Unreiner wird sie betreten.
Er selbst wird für sie des Weges ziehn;
so werden auch Thörichte nicht irren.
9 Nicht wird es dort Löwen geben,
noch werden reißende Tiere zu ihr hinauf steigen;
keines läßt sich dort betreffen,
und sicher wandeln die Erlösten.
10 Jahwes Befreite kehren heim und gelangen nach Zion mit Jauchzen,
und ewige Freude umschwebt ihr Haupt.
Wonne und Freude erlangen sie,
Kummer und Seufzen entfliehn.